Menu

NLB - 3:0 / 1L - 2:3

VB Therwil - VBC NUC II 3:0 (25:17, 26:24, 25:19)

 

Ungeschlagen tritt das Damen 1 das Spiel gegen NUC in Therwil an. Sie waren top motiviert, ihre Siegesserie fortzusetzen.

Viele Servicefehler prägten den ersten Satz. Ein Hin und Her mit vielen Eigenfehlern. Das Damen 1 konnte sich jedoch behaupten und konnte den ersten Satz mit 25:17 gewinnen.

Den zweiten Satz wollte das Damen 1 definitiv besser machen. Sie nahmen sich vor, weniger Eigenfehler und am Service mehr Druck zu machen. Dies gelang ihnen am Anfang sehr gut. Doch immer wieder schlichen sich unnötige Fehler ein. So kam es dazu, dass der VBT nochmals Vollgas geben musste, um den zweiten Satz zu gewinnen. Mit einer guten Annahme und Blockarbeit konnte das Damen 1, einen hart, erkämpften zweiten Satz mit 26:24 gewinnen.

Der dritte Satz begann besser. Viel Druck am Service, eine stabile Annahme und gute Angriffe führten dazu, dass Therwil den dritten und somit letzten Satz mit 25:19 gewinnen konnte.

Glücklich über die erkämpften 3 Punkte, führen wir weiterhin die Tabelle an. Wir freuen uns auf das kommende Auswärtsspiel nächsten Sonntag gegen Köniz um 16:00.

 


 

VB Therwil II - SAG Gordola 2:3 (18:25, 23:25, 25:23, 25:23, 13:15)

 

191026 VBTD2 Gordola 056

Am Samstag den 26 Oktober traf das D2 auf den Tabellenführer SAG Gordola. Wir waren alle ein wenig aufgeregt und begannen das Spiel mit sehr viel Motivation.

Zu Beginn viel es uns schwer gegen die Gegner zu punkten da wir nicht mit unseren Angriffen durchkamen. Doch schon nach ein paar Bällen fanden wir den Rhythmus und erkämpften uns Punkt um Punkt. Wir versuchten alles Mögliche um bei den Gegnern zu Punkten, sei es mit einer Finte oder einem langen Pass auf die hintere 1, doch durch die gute Verteidigung Girdolas reichte es leider nicht aus, um den ersten Satz zu gewinnen. Der Satz ging 18 zu 25 an die Gastmannschaft.

Trotz des Verlustes verloren wir nicht an Motivation und kämpften im 2. Satz um jeden Punkt dabei überholten wir Gordola mit 6 zu 9 und verloren dann jedoch diesen Vorsprung schon nach paar Ballwechseln wieder, was uns aber nicht daran hinderte Ihnen weiterhin auf den Fersen zu bleiben. Als es dann 23 zu 24 stand verloren wir den letzten Punkt trotz unserer Rettungsaktionen.

Im 3. Satz gaben wir noch mal alles und Punkteten mit dem Service und den Angriffe, auch eine gute Verteidigung ermöglichte es die Bälle am Leben zu halten. Wir gewannen schnell einen Vorsprung von 2 Punkten den wir bis zum Ende des Satzes aufrecht hielten. Obwohl wir nicht mit einer neutralen Leistung des Schiedsrichters rechnen konnten, gelang es und dennoch den 3. Satz zu gewinnen.Mit einem 23 zu 25 stiegen wir dann in den 4. Satz ein.

Zu Beginn gewannen wir einen Vorsprung von 2 Punkten den wir dann aber nach einem Timeout von Gordola wieder verloren. Auch sie gaben sich grösste Mühe den Satz zu gewinnen und das Tempo am Spiel steigerte sich. Es kam zu spannenden lange Ballwechseln. Trotz unserer Servicefehler gelang es uns dann doch noch den Satz mit einem 23 zu 25 zu holen.

Dieser Sieg feuerte uns dann nochmal richtig an und wir sahen die Chance den Tabellenführer mit einem 2 zu 3 zu schlagen.
Nun ging es um alles, spektakuläre Einsätze passierten, aber auch Niederlagen kamen vor, was uns aber nicht daran hinderte, weiter zu kämpfen. Als wir dann 11 zu 7 führten, gelang es uns nicht weiter zu Punkten, es kam zu einem Ausgleich bei 13 zu 13. Jetzt ging es nur wirklich um die letzten 2 Bälle, das ganze Team gab alles die die spielten aber auch die die draussen mitfieberten. Es kam zu einem langen Ballwechsel doch dieser sollte nicht anhalten da der Schiedsrichter den vorletzten Punk der Zuspielerin Abpfiff uns als gehoben meldete, wo mit es dann das Spiel schlussendlich entschieden hatte. Durch diese Enttäuschung gelange es uns trotz alles Kraft nicht, den letzten Satz zu gewinnen, wir verloren mit einem 13 zu 15.

Ich möchte mich, im Namen vom D2, bei den Zuschauern bedanken die uns kräftig angefeuert haben und wir würden uns freuen Sie bei unserem nächsten Spiel in Laufen wiederzusehen.

 

Sponsoren

max meier195015 Logo TherwilEttingen  Sponsor #3 Sponsor #4 Sponsor #8  Sponsor #6 durtschi maerkidini fahrschuel
Sponsor #7
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.