Menu

D1: Flop und Top

VBC NUC II - VB Therwil 3:0 (25:15, 25:19, 25:18)

 

Das Ziel war klar; 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. 

Wir starteten sehr gut mit starken Services und aggressiven Angriffen. Leider konnten wir dies nicht bis am Ende durchziehen, sodass immer mehr Punkte verloren gingen und NUC den Vorsprung erlangte. Durch viele Eigenfehler in der Service-Abnahme und im Angriff schenkten wir viele Punkte unserem Gegner und mussten den Satz mit 15:25 abgeben. 
 
Im zweiten Satz erwischten wir keinen guten Start. Wir lagen bereits von Anfang an 1:6 im Rückstand. Der Vorsprung gelangte uns während dem ganzen Satz nicht. Obwohl wir gegen Ende mit einer Serviceserie ein paar Punkten aufholen konnten, verloren wir 19:25. 
 
Jetzt hiess es noch einmal alles geben um mit wenigstens 1-2 Punkten nach Hause zu gehen! Der Start in den dritten Satz war Spitze. Durch eine Service-Serie von Stéphi und gezielten Smashes konnten wir uns bereits zu Beginn einen Vorsprung erarbeiten, sodass unsere Gegner schon am Anfang ein Timeout nahmen. NUC kehrte den Spiess wieder um und ging in Führung. Der Ball kam von unserer Seite nicht mehr zum Netz und wir fielen wieder in den Rückstand. Auch ein Wechsel hatte das Spiel nicht mehr umgedreht und wir mussten uns mit 18:25 geschlagen geben. (Andrina)
 

 

VB Therwil - Edelline Köniz 3:2 (25:20, 24:26, 20:25, 25:20, 15:13)

 

Auf und Ab im Cup
Nach der deutlichen Niederlage vom Samstag in Neuenburg, war die Stimmung vor dem heutigen Cup-Spiel eher gedrückt. Eine Stunde Zeit also, um die nötige Positivität und Aggressivität, gegen den top motivierten neuen Tabellenleader edelline Köniz, aufzubauen.  

Der erste Satz startete dann ganz nach dem Motto "nichts zu verlieren" relativ locker. Über alle Angriffspositionen konnte gepunktet werden und auch der Rückraum wurde effektiv eingesetzt - worauf in der vorangegangen Trainingswoche besonderes Augenmerk gelegt wurde. Köniz hielt fast den ganzen Satz über mit, doch setzten wir uns schlussendlich mit 25:20 durch.  

Der zweite Satz blieb bis zum letzten Punkt spannend. Die Ballwechsel waren ausgeglichen und es wurde auf beiden Seiten viel verteidigt. Entsprechend eng war das Satzresultat mit 24:26 für die Bernerinnen.  

Im dritten Satz schien es fast, als ob wir wieder in gewisse Muster verfallen. Wir lagen zwar zu Satzbeginn vorne, verloren dann aber auf der einen Position wieder 7 Punkte in Folge. Diesem Rückstand rannten wir dann bis zum Ende des Satzes (20:25) hinterher und die Bernerinnen lagen nun mit 2:1 Sätzen vorne.  

Das Spiel wurde heute mit aggressiven Services und im Block/Defence-System entschieden. Während wir uns im dritten Satz deutlich zu viele Servicefehler leisteten, konnten wir im vierten Satz gleich zu Beginn die Könizerinnen unter Druck setzen. Dies war wichtig, damit die Bernerinnen das Spiel möglichst nicht über die Mittepositionen aufziehen konnten und wir auf der Aussen- und Diaposition den Block effizient setzen konnten. Unsererseits gelang es, dank guten Annahmen, das Spiel wieder variabler zu gestalten und trotz hohem gegnerischen Block, immer wieder über die Mitte zu punkten. Somit glichen wir mit dem Satzresultat 25:20 wieder auf zwei zu zwei Sätzen aus.  

Der 5. Satz musste also entscheiden. Dank Losglück starteten wir mit Service in den letzten Umgang. Bis Mitte Satz blieb alles ausgeglichen - 8:7 zum Seitenwechsel - und wir konnten den Vorsprung bis 12:9 ausbauen. Dennoch brauchte es dann 4 Matchbälle zum 15:13 bis der erkämpfte Sieg Tatsache wurde. Nun sind wir gespannt auf die Auslosung für die nächste Cup-Runde (1/8-Finals) am 12.1. 

Mit dem Heimspiel von kommendem Sonntag - direkt nochmals gegen edelline Köniz - verabschiedet sich dann der Meisterschaftsbetrieb in die Weihnachtspause. (Stéphanie)

Sponsoren

max meier195015 Logo TherwilEttingen  Sponsor #3 Sponsor #4 Sponsor #8  Sponsor #6 durtschi maerkidini fahrschuel
Sponsor #7
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.